Sonntag, 14. August 2011

In der Küche mit den vonUebels

Heute wieder ein Beitrag aus der Hexenküche. Ein Doppeleintrag sogar. Zum einen, weil ich endlich mal das Gnocchi-Rezept bloggen und somit in den Datenspeicher packen und euch zugänglich machen wollte, zum anderen, weil es ein wunderbar hochsommertaugliches Getränk gibt, das auch an nichtsommerlichen Augusttagen perfekt ist. :)

Zuerst einmal brutzeln wir aber, ja?

Spinat-Gnocchi

Das ist ein einfaches Gericht, blitzschnell zubereitet, superlecker mit Suchtfakor. Ihr braucht lediglich
- Blattspinat (z.B. tiefgekühlt) (ein Paket reicht für uns beide als vollwertige Hauptmahlzeit)
- Gnocchi (Frischetheke, wir haben pro Person ein 250g-Paket gekauft)
- eine Zwiebel
- etwas Knoblauch (ich nehme hierfür am liebsten fertig gehackten aus dem Glas, z.B. sowas, hält sich bei mir ziemlich lange, und meine Finger müffeln nicht nach Knobi *g*)
- Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss
- saure Sahne
- etwas Reibekäse (bei mir geriebener Mozzarella).

Den Blattspinat am besten über Nacht (24 Stunden vor Zubereitung) schon mal aus dem Frost holen und (im Kühlschrank) auftauen lassen.

Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen/Öl in einer Pfanne erhitzen (ganz nach Gusto). Darin die Gnocchi schön anbräunen. Man kann sie natürlich auch in Salzwasser zubereiten, aber so in der Pfanne angebräunt schmecken sie ungleich besser.

In der Zwischenzeit in einer anderen Pfanne Öl erhitzen, darin den Spinat mit der gehackten Zwiebel und etwas Knoblauch (auch hier: Menge nach Geschmack) dünsten. Mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen, abschmecken. Dann saure Sahne nach Geschmack zugeben, unterrühren.

Die Gnocchi ebenfalls dazugeben, alles vermengen. Zum Schluß den geriebenen Käse darüberstreuen, (an)schmelzen lassen, servieren, genießen. :)





Ein Getränk hatte ich euch auch versprochen. Das hier ist mein momentaner Favorit, schmeckt sowohl frisch aufgebrüht und noch heiß als auch lauwarm, und auch richtig abgekühlt (oder auch aus dem Kühlschrank) uneingeschränkt empfehlenswert:

Pfefferminztee speciale

Meine Glaskanne faßt etwa 1 Liter. Ich übergieße 3 Beutel Tee "Marokkanische Minze" sowie ein paar Stengelchen frisch im Garten gepflückte Spearmint (andere Pfefferminzsorten tun es natürlich auch, aber die wuchert hier grad so schön) mit sprudelnd kochendem Wasser, dazu ein paar Würfelchen Rohr-Rohzucker. Einfach ziehen lassen und dann ebenfalls genießen. :)


Kommentare:

  1. Klingt beides voooll lecker! :D

    (Schade das mein Liebster keinen Blattspinat mag.)

    AntwortenLöschen
  2. whoa, verdammt, wieso hab ich keine Gnocci hier?! *plärr - das klingt super super lecker *-*
    @Goldi: ich mag Blattspinat ^^ *zwinker

    AntwortenLöschen