Donnerstag, 28. April 2011

Langsam drehen alle durch!

Ich bin gerade unglaublich schockiert und zittere immer noch wie irre. Ich habe gerade das erste Mal in unserem Auto den Panik-Sperr-Knopf gedrückt, und bin unendlich dankbar, daß es ihn gibt.

Folgendes ist passiert:

Ich habe vom AB-Kreuz bis zu unserer Abfahrt etwa 2km AB vor mir. Dort ist immer Gedrängel, alles fährt aggressiv und dichtauf, und wenn man auf der linken Spur ist und nach rechts zur Abfahrt will, hat man mitunter schlechte Karten. Heute hatte ich eine größere Lücke, in die ich auch problemlos ohne Abbremsen einschwenken konnte. Auf einmal habe ich wilde Lichtsignale hinter mir - ein Baustellenfahrzeug, das sich belästigt fühlte, weil ich mich vor ihn gesetzt hatte. Mit über 20 Metern Abstand. Böse. Aber anstatt mich zu überholen, drängelt er komplett auf, zuerst mit Lichthupe, dann, als ich bremsen muß, voll aufgeblendet. Sorry, Mann, ich habe den Blinker für die Abfahrt draußen, du sitzt in deiner Kabine ziemlich hoch und solltest sehen, daß ich in der bremsenden Kolonne stecke. Interessiert ihn nicht, er schwenkt links und rechts, bedrängt mich, kracht fast rein. Ich werde langsam doch etwas ... ja, ängstlich, weil ich LKWs und Autos vor mir auf der Abbiegespur (!!) habe, die bremsen, und dank des direkt folgenden Kreisverkehrs auch anhalten (müssen). Zuerst will er dann links an mir vorbei und ich denke noch, ich bin ihn los und er fährt auf der Standspur zum Beschleunigungsstreifen und dann weiter. Nein. Auf einmal habe ich ihn rechts von mir. Auch gut, dann will er auf die Rechtsabbiegerspur. Pustekuchen. Der Wagen vor mir hält, ich auch, und auf einmal habe ich das Baufahrzeug schräg vor mir auf beiden Spuren blockierend, mit unter 30cm Abstand. Panik! Verriegelungsknopf drücken!! Und schon springt der Fahrer raus und fängt an, an meiner Tür zu reißen! So etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt, ich dachte, so was gibts nur im Film! Alles hinter uns hupt. Als ich ihn anschreie, er solle abhauen, holt er erst aus, dann geht er zum Auto und holt sein Handy/Kamera/whatever, ich habe es nicht erkannt, es war mir egal. Ich habe einfach nur noch Gas gegeben und gehofft, daß ich richtig gesehen habe und mir niemand entgegen kommt. Zum Glück hatte ich auch am Kreisel noch eine Lücke und konnte ... ja, "fliehen" ist das richtige Wort. Zu Hause habe ich dann erst das große Flattern bekommen, und noch eine Weile Angst gehabt, daß die mir hinterherfahren und vor der Tür stehen könnten.

Ich möchte nicht mehr vor die Tür gehen. Ja? Bitte?!

Kommentare:

  1. ohjemine... -.- männer! machen aus ner mücke nen elefanten! weißt du dass du den wegen nötigung anzeigen kannst? weil wegen deinem fahrmanöver kann niemand was sagen, wenn du gut in die lücke gekommen bist ohne jemand zu bedrängen, und das hast du ja anscheinend gemacht. bei sowas ganrnicht unterbuttern lassen! war bestimmt son total schmieriger hm? die denkn eh, wir fraun könn kein autofahrn! tzz! dabei sind die's, die die autofahr-menschheit bedrohn! :D so! das musste mal gesagt werden!

    AntwortenLöschen
  2. Das scheint wohl eine neue Masche zu sein mit dem Handy zu filmen bzw zu fotografieren Oo unglaublich.. Hatte ich demletzt auf der Autobahn auch, als ich es doch dreisterweise gewagt habe mit 150 einen LKW zu überholen... und schon wurde ich von einem drängelnden, hupendem und fernlichtflackerndem Autofahrer einer teureren Marke gefilmt. Lass dich nicht ärgern :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, heftig..
    Ich hab zwar auch schon einige Idioten auf der Autobahn erlebt, aber das ist auch mal wieder n Beispiel für rücksichtslose, egoistische und menschengefährdende Fahrweise.. Lass dich dadurch nicht runterziehen, der Typ hat sie doch nicht mehr alle ;)

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt echt solche Klappspaten auf Deutschlands Straßen... Da fehlen einem wirklich die Worte. o_O

    AntwortenLöschen